CBD Paste

CBD Paste – Wichtige Tipps zum Kauf & Anwendung

Immer wieder taucht der Begriff „CBD-Paste“ auf, wenn es darum geht, hochdosierte Cannabidiol-Produkte mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

Vor allem das Öl und die Flüssigkeit werden immer wieder gelobt. Was ist also los mit der Paste? Hat sie eine besondere Wirkung? Welche Behandlung ist für Sie am besten? Und sind die Nutzer genauso begeistert wie die Nutzer von CBD Öl und Liqudi? Deshalb haben wir uns mit dieser Paste intensiver beschäftigt.

Der Herstellungsprozess von CBD-Paste

Die Produktion von Cannabidiol-Paste basiert auf der CO2-Extraktion. Cannabidiol wird mit CO2-Gas bei bestimmten Druck- und Temperaturbedingungen von seinen festen Bestandteilen getrennt. Danach werden diese Partikel in einer bestimmten Menge Öl gelöst.

Für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Hanfprodukten wird in der Regel vollständig auf den Einsatz von Chemikalien verzichtet. Dies macht die Produkte sehr gut verträglich und sogar umweltfreundlich.

Und auch dies ist aus unserer Sicht entscheidend für die Produktqualität. Nicht zuletzt ist es erwähnenswert, dass bei diesem schonenden Prozess alle wertvollen Substanzen der Hanfanlage nahezu vollständig erhalten bleiben.

Was kann die CBD Paste?

Wie es bei allen anderen CBD-Produkten der Fall ist, soll sich auch die CBD-Paste durch zahlreiche positive Effekte und Wirkungen auszeichnen. Die Forscher und Wissenschaftler untersuchen aktuell in zahlreichen Studien, was die CBD-Paste alles kann und, mit welchen Effekten sie sich positiv auf die Gesundheit und auf das Wohlbefinden auswirken kann.

  • Unter anderem soll sie in der Lage dazu sein, das Immunsystem effektiv zu unterstützen.
  • Aufgrund der deutlich höheren CBD-Konzentration in der Paste, durch welche sie sich stark von den anderen CBD-Darreichungsformen unterscheidet, soll sie vor allem bei äußerst schweren Krankheiten und schmerzhaften Symptomen Abhilfe schaffen können.
  • Dazu gesellt sich die Tatsache, dass der Körper durch das Einwirken der CBD-Paste die in ihr enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe sehr viel besser und effektiver aufnehmen können soll.
  • Einige Nutzer, welche ihre Erfahrungen bezüglich der CBD-Paste in unterschiedlichen Foren im Internet mit anderen Menschen teilen, berichten davon, dass die Paste sogar dazu in der Lage sein soll, Anzeichen und Symptome des Alterungsprozesses zu verlangsamen und zu lindern.
  • Auch in den Wechseljahren haben Menschen gute Erfahrungen mit diesem Produkt gemacht. Es soll ihnen dabei geholfen haben, die Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, sowie auch die Erschöpfung und die Reizbarkeit in Zaum zu halten und die unangenehmen Symptome zu lindern.
  • Ebenfalls Menschen, welche viel vor dem Computer sitzen und sich über müde Augen beschweren, berichten im Internet von einer positiven Einwirkung der CBD-Paste auf die tränenden und müden Augen und den allgemeinen Zustand der Erschöpfung und Schlaffheit.
  • Außerdem soll CBD-Paste dazu in der Lage sein, Herpesbläschen zu lindern und auch gegen andere Probleme bezüglich der Haut vorgehen zu können. Im Fokus stehen dabei vor allem eitrige Pickel, Akne, Rötungen und Entzündungen der Haut.

Somit eignet sich die Paste augenscheinlich nicht nur für die orale Einnahme, sondern auch für die direkte äußere Anwendung auf der Haut.

Wir sind in den Foren unter anderem auf einige Nutzer gestoßen, welche davon berichten, sich mit der CBD-Paste sogar die Zähne zu putzen. Dadurch verbessern sich, den Angaben der Nutzer zufolge, die Beschaffenheit der Mundschleimhaut, des Zahnfleisches und der Zähne selbst.
Auch auf das Herz-Kreislaufsystem soll sich die CBD-Paste durch und durch positiv auswirken. In diesem Zusammenhang spielen vor allem die Atemwege eine große Rolle. Patienten, welche unter Asthma und anderen Erkrankungen der Atemwege leiden, sollen diese durch die Anwendung der CBD-Paste lindern können.

Die Blutcholesterinwerte sollen ebenfalls durch das Einwirken der CBD-Paste gelindert werden können.
Und als sei dem noch nicht genug, soll die CBD-Paste auch dabei helfen, an Gewicht zu verlieren. Das liegt an der Tatsache, dass Forscher die Darreichungsform im Verdacht haben, den Darm in seiner Funktion unterstützen zu können.

Aufgrund der Ergebnisse bisheriger Forschungen und auch basierend auf den vielen unterschiedlichen Erfahrungen der Anwender, lässt sich allgemein annehmen, dass sich die CBD-Paste äußerst positiv auf die unterschiedlichsten Bereiche des Körpers auswirkt und effektiv zu der Linderung von Symptomen und Krankheiten, sowie zu der Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens beiträgt.

Anwendung der CBD Paste: einfach und praktisch

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass die Forschung zu Cannabidiol noch in den Kinderschuhen steckt. Die Wirkstoffe der Hanfanlage wurden viele Jahre als nutzlos und sogar gefährlich verschrieben. Dazu hat die Kriminalisierung des Cannabiskonsums beigetragen. Wenn überhaupt, wurden Studien mit dem Wirkstoff THC durchgeführt – dem bekannten Rauschmittel von Hanfarten wie Marihuana. Dementsprechend basieren unsere Empfehlungen für die Anwendung der CBD-Paste auf unseren eigenen Erfahrungen und auf den Erfahrungen der Benutzer.
Während THC eine psychoaktive Wirkung hat, ist das bei Cannabidiol nicht der Fall.

Die CBD-Paste ist sehr einfach aufzutragen. Häufig erhältst du mit der Paste einen Sprühaufsatz, mit dessen Hilfe die Paste genau und bedarfsgerecht aufgetragen werden kann. Sogar kleine Mengen können verwendet werden.

Die Einnahme erfolgt einfach oral, indem du die benötigte Menge ohne weiteres mit der in der Packung enthaltenen Kunststoffspritze unter der Zunge drapieren. Das Beste ist, wenn du direkt hinter deinem unteren Schneidezähnen einen Klecks Paste gibst. In der angrenzenden Schleimhaut befinden sich viele empfindliche Nervenbahnen, so dass die Wirkstoffe der Paste schnell in deinen Blutkreislauf gelangen. Lass die Paste, wenn möglich, einige Minuten einwirken. Dann schluck es einfach.

So wende ich die Paste am besten an

Bezüglich der Anwendung der CBD-Paste berichten sehr viele Anwender von der Einfachheit, welche sich von der Anwendung des CBD-Öls unterscheidet. Während die Nutzer angeben Schwierigkeiten bezüglich der Dosierung des Öls zu haben, gestaltet sich die Dosierung der Paste als recht einfach und unkompliziert.

Das liegt an dem Applikator, welchen die unterschiedlichen Hersteller in der Regel direkt mit der CBD-Paste mitliefern. Die Paste wird dabei in den Applikator gegeben, welcher über eine praktische und einfach zu handhabende Drehvorrichtung verfügt. Auf dieser befindet sich ein kleines Symbol, um die jeweilige „Drehstellung“ besser erkennen und den Applikator besser handhaben zu können.
Wird die Vorrichtung beispielsweise um 180 gedreht, entweicht dieser 40% der Paste, was 0,1 ml entspricht. In 0,1 ml der Paste sind, je nach Hersteller, circa 40 mg CBD enthalten – eine sehr hohe Menge im Vergleich zu den anderen CBD-Darreichungsformen. Es gibt aber auch die Möglichkeit die Vorrichtung um 360 Grad zu drehen. In diesem Fall entweicht dem Applikator die doppelte Menge der Paste, sprich 80 0,2 ml der Paste. Das entspricht einem Anteil von 80 mg CBD!

Um einmal den direkten Vergleich zu dem Öl zu haben und zu veranschaulichen, wie viel höher und stärker die CBD-Paste im Vergleich zu diesem dosiert ist: Um eine Dosierung von 80mg CBD mit CBD-Öl zu sich zu nehmen, ist eine Dosis von circa 45-50 Tropfen notwendig (wenn man von einem 5%igen CBD-Öl ausgeht).
Die Anwendung der Paste kann entweder oral oder auch äußerlich auf der Haut erfolgen. Es ist dabei immer eine Frage, welche Symptome und Krankheiten mit dieser gelindert werden sollen.

  • für Hautprobleme und auch Muskelschmerzen – äußere Anwendung.
  • andere Krankheiten – orale Einnahme.

Während Sie die Paste für die äußere Anwendung schlicht und ergreifend, wie eine Creme, auf die betroffenen Haut-, und Körperstellen auftragen, erfolgt die orale Einnahme am besten über die sublinguale Einnahme. Das bedeutet, dass die Paste über den Applikator direkt unter die Zunge gespritzt wird. Das hat den Vorteil, dass sich unter der Zunge die Mundschleimhäute befinden. Durch den direkten Kontakt mit der CBD-Paste können sie diese sehr viel besser, schneller und effektiver aufnehmen und der Wirkstoff entfaltet sich somit intensiver im gesamten Körper.

Alternativ kann die Paste auch direkt hinter die unteren Frontschneidezähne gegeben und auch dort über die Mundschleimhäute aufgenommen werden. Die Paste sollte für ein paar Minuten dort wirken, bis sie dann einfach heruntergeschluckt wird. Was den Geschmack angeht, so unterscheidet sich dieser von Hersteller zu Hersteller und kann mal etwas bitterer und mal etwas angenehmer schmecken.
Da sich viele erst mit dem Geschmack der CBD-Paste anfreunden müssen, sich aber nicht überwinden können sie jeden Tag einzunehmen, gibt es einen einfachen und dennoch effektiven Tipp für eine angenehmere Aufnahme der CBD-Paste.

Sie können die CBD-Paste ganz einfach und unkompliziert mit Jogurt oder auch anderen Nahrungsmitteln mischen und sie dann über diese aufnehmen. Auch in Getränken hat sich diese Methode bewährt. Wir waren dabei vor allem von der CBD-Paste von Nordic Oil begeistert. Darauf gehen wir aber in einem unteren Abschnitt genauer ein.

Bezüglich der Frequenz der Einnahme ist es empfehlenswert diese zwei Mal täglich einzunehmen. Die Menge hängt immer von den persönlichen Umständen und Beschwerden ab. So beeinflussen unter anderem:

  • das Gewicht
  • die Intensität der Beschwerden
  • die Art und Weise wie der Organismus auf die CBD-Paste reagiert
  • die richtige Dosierung: Als Orientierung geben viele Anwender im Internet eine Menge von 0,5 ml Paste pro Einnahme an.

Ist die CBD-Paste in Deutschland legal?

Wie immer stellt sich bei Produkten aus der Hanfanlage die Frage der Legalität. An dieser Stelle können wir dich beruhigen, da für CBD-Paste dieselben gesetzlichen Bestimmungen gelten wie für alle anderen Cannabidiol-Produkte.

Die Produktion wird in Deutschland vom Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung überwacht. Zulässige Pflanzen enthalten einen natürlichen THC-Wert von weniger als 0,2%. Derzeit sind etwa 50 Hanfarten im Einsatz – Tendenz steigend. Nach Angaben des Gesetzgebers dürfen Produkte wie die CBD-Paste in Deutschland bis zu 0,005% THC enthalten. Beim Kauf die besten Produkte verwenden, die als THC-frei bezeichnet werden.

Was macht die CBD-Paste so besonders?

Nordicoil CBD Paste Es wird gesagt, dass die Cannabinoidpaste einen positiven Effekt auf die allgemeine Gesundheit hat. So sollte unter anderem das Immunsystem unterstützt werden. Das Produkt verbessert auch die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien. Durch die Verwendung von CBD-Paste können auch verschiedene Alterserscheinungen gemildert werden. In jedem Fall berichten Benutzer in verschiedenen Foren und Internetportalen. In den Wechseljahren kann die CBD-Paste verwendet werden, da sie Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Reizbarkeit entgegenwirken soll. Wenn du aus beruflichen Gründen oder in der Freizeit häufig vor dem Computer sitzt und deine Augen müde oder tränenreich sind, kannst du diese Symptome durch Einnahme von CBD-Paste reduzieren.

Außerdem soll CBD-Paste eine beruhigende Wirkung bei der Behandlung von Fieberbläschen oder eitrigen Pickeln sowie bei Hautentzündungen oder -irritationen haben. Wir sind der Meinung, dass CBD Paste perfekt zur Verbesserung verschiedener gesundheitlicher oder kosmetischer Probleme ist. Viele Menschen berichten sogar, dass sie die Paste verwenden, um ihre Zähne zu stärken oder die Textur des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut zu verbessern. Es wird auch gesagt, dass Cannabidiol-Paste eine beruhigende Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System hat und sogar die Atmungsfunktion positiv beeinflusst. Du kannst es sogar verwenden, um deinen Blutcholesterinspiegel zu senken, wie wir gehört haben.

Als kosmetisches Produkt verwenden

Ein Bereich, in dem die Paste besonders überzeugend erscheint, ist die Behandlung von Hautunreinheiten und damit Irritationen oder Entzündungen. Es wird sogar Make-up mit der Paste gemischt. Aknepatienten berichten von schnellen und dauerhaften Ergebnissen.

Für die richtige Dosierung wird von vielen Herstellern zweimal täglich etwa 0,5 ml empfohlen. Viele Pasten haben eine Dosis von 100 mg. Pro Dosis nehmen Sie also 100 mg Wirkstoff zu. Bei Bedarf können Sie die Dosis individuell anpassen.

Und das ist noch nicht alles, denn es wird immer wieder geredet, dass die CBD-Paste auch beim Abnehmen wertvolle Unterstützung bietet. Warum? Denn möglicherweise wird die Darmfunktion unterstützt und verbessert. Insgesamt kannst du mithilfe der Paste möglicherweise dazu beitragen deine Haut effektiver zu ernähren, deine Muskeln zu stärken und etwas für deine Nerven zu tun.

Der Allrounder ist somit ohne Frage ein Produkt, das in keinem Haushalt fehlen darf. Du kannst die Paste sowohl über einen längeren Zeitraum als auch in akuten Fällen auftragen.

Wirkungsweise der Paste

Für die vielen positiven Auswirkungen der CBD-Paste auf den Organismus und auf die vielen gesundheitlichen Krankheiten und schmerzhaften Symptomen, ist die Wirkungsweise der CBD-Paste, bzw. ihr Zusammenspiel mit dem Körper verantwortlich. Dabei lösen viele verschiedene Rezeptoren im Körper diese Wirkung aus. Die Rede ist von den sogenannten Cannabinoid-Rezeptoren (CB1 und CB2), welche sich, als Bestandteil des Endocannabinoid-Systems, im gesamten Körper verteilen und in ihrer Funktion den Kopf und den Körper steuern. Zu diesen gehören:

  • Adenosin
  • Serotonin
  • Vanilloid

Sie beeinflussen:

  • den Appetit
  • die Laune
  • das Gedächtnis
  • das Schmerzempfinden

Der menschliche Körper selbst ist dazu in der Lage die Endocannabinoide zu produzieren, welche die Rezeptoren dann aktivieren. Allerdings reicht die Menge der Endocannabinoide nicht immer aus, um die Rezeptoren angemessen zu aktivieren. In diesem Fall gebraucht es der sogenannten Exocannabinoide, wie CBD. CBD aktiviert die Rezeptoren und unterstützt sie somit in ihrer Wirkung. Um das einmal zu veranschaulichen, haben wir uns die Wirkungsweise zwischen CBD und Serotonin einmal genauer angesehen

CBD und Serotonin
Serotonin bringt eine antidepressive Wirkung mit sich. CBD stimuliert diesen Rezeptor und soll aus diesem Grund auch gegen Depressionen helfen. Durch die Aktivierung des Rezeptors durch CBD, kann Serotonin die Symptome, wie:

  • Nervosität
  • Schwindel
  • Schmerz
  • Hunger

besser kontrollieren und beeinflussen.

Sogar das Wachstum der Krebszellen soll durch die Einnahme der CBD-Paste und der damit zusammenhängenden Aktivierung der Rezeptoren gebremst oder gar vollkommen gehindert werden.
Das hört sich alles sehr gut und positiv an. Dennoch sollte dabei immer bedacht werden, dass es sich bei dem legalen CBD um ein recht neues und unzureichend erforschtes Produkt handelt. Zwar berichten viele Nutzer und auch einige Studien von den positiven Wirkungsweisen, ausreichende Aussagen von Langzeitstudien stehen aber bislang noch aus.

Was aber gesagt werden kann ist, dass CBD:

  • effektiv gegen Schmerzen unterschiedlicher Art vorgeht.
  • das Immunsystem in seiner Aufgabe unterstützt.
  • Entzündungen lindert (vor allem, wenn sich in der CBD-Paste die entzündungshemmenden Terpene befinden, welche im Verdacht stehen, die Wirkung des CBD zu verstärken).
  • Den Körper bei der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen unterstützt.
  • degenerative Prozesse abmildert.
  • Die Nebeneffekte der Chemotherapie, wie zum Beispiel Übelkeit lindert.
  • Schmerzen bei einer Arthrose behebt.
  • Den Hormonhaushalt in den Wechseljahren ausgleicht.
  • Gegen Erschöpfung, Schlafstörung und auch leichte Depressionen vorgeht.
  • Hautprobleme, wie zum Beispiel Herpes und andere Reizungen und Entzündungen lindert.
  • auch bei Asthma positive Effekte erzielen könnte.

Ein besonderes Augenmerk legen die Forscher und Wissenschaftler aktuell auf die Wirkung des CBD bei Krebserkrankungen. Viele Ärzte greifen inzwischen auf die Zugabe des CBD in dem Rahmen der Chemotherapie und auch anschließend, nachdem die Patienten austherapiert sind, zurück.
Zwar gibt es immer noch einige Ärzte, welche der CBD-Paste skeptisch gegenüberstehen, doch die Forschungen und Studien lassen sehr gute und positive Prognosen bezüglich der Wirkungsweise der CBD-Paste zu. Vor allem als schmerzlindernde und begleitende Einnahme der entstehenden Nebenwirkungen, welche die Krebserkrankung selbst und auch die Nebeneffekte der Therapie mit sich bringen, erleichtert sie den Patienten oft den Verlauf der Krankheit.

Viele Nutzer berichten in Foren darüber, die Krankheit mit der Einnahme von der CBD-Paste gelindert haben zu können. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die CBD-Paste in Zukunft ein fester Bestandteil der Krebstherapie werden wird.

CBD Paste kaufen – darauf ist zu achten

Da es auf dem Markt viele Anbieter gibt, welche ihre CBD-Pasten zum Verkauf anbieten, ist es wichtig, dass Sie bezüglich des Kaufes auf einige Merkmale achten, welche das Produkt erfüllen sollte. Denn leider gibt es nicht nur hochwertige und seriöse Anbieter auf dem Markt. Einige schwarze Schafe versuchen den Kunden mit wirkungslosen und in einigen Fällen gar schädlichen Produkten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aus diesem Grund sollte die CBD-Paste vor dem Kauf immer erst auf einige Kriterien geprüft werden.

Zuvor aber noch ein Hinweis: Die CBD Paste sollte nur bei wirklich schweren Krankheiten oder schmerzhaften Symptomen angewandt werden. Außerdem sollte immer eine Erfahrung mit der Einnahme von CBD bestehen. Denn die Konzentration in CBD-Pasten ist deutlich höher, als dies in den höchst dosierten CBD-Kapseln und CBD-Ölen der Fall ist.

Die Qualität
An der ersten Stelle steht immer die Qualität der CBD-Paste. Dass Qualität ihren Preis hat ist außerdem nicht einfach nur ein Spruch, sondern vor allem im Bezug auf die CBD-Paste, vollkommen richtig. CBD ist ein teurer Wirkstoff und vor allem in der CBD-Paste in einem äußerst hohen Anteil enthalten. Aus diesem Grund hat diese auch ihren Preis. Bezüglich der Qualität sollte immer darauf Wert gelegt werden, dass:

  • es sich um eine Vollspektrum Paste handelt. Diese bringt den Vorteil mit sich, die Cannabinoide in Naturform in sich zu enthalten. Studien und Forscher gehen davon aus, dass der Körper die Wirkstoffe der Vollspektrum Paste besser aufnehmen und intensiver im Körper entfalten kann.
  • der CBD-Gehalt hoch ist und die Symptome und Krankheiten somit positiv beeinflusst.
  • für die Extraktion das schonende CO2-Extraktionsverfahren verwendet wurde. Dieses schließt unter anderem die Rückstände schädlicher Lösungsmittel in den CBD-Produkten aus. Außerdem lässt sich CO2 immer und immer wieder verwenden, was dieses Verfahren nicht nur für den Nutzer selbst, sondern auch für die Umwelt wertvoll macht. Diese wird durch dieses Verfahren geschützt. Zudem ist das Ergebnis der Extraktion durch dieses Verfahren hochreines CBD ohne toxische Rückstände.
  • der Hersteller zertifiziert ist. Das heißt, dass seine Produkte und auch seine Verfahren bezüglich der Herstellung in regelmäßigen Abständen von unabhängigen Gutachtern und Laboren getestet und bestätigt werden. Weder Pestizide noch Schwermetalle dürfen in einem qualitativ hochwertigen CBD-Produkt nachgewiesen werden können. Vorsicht ist vor allem bei Herstellern aus dem Raum Asiens geboten. Dort gelten nicht dieselben strengen und kontrollierten Zulassungs-Standards, wie diese in Europa Anwendung finden.

Der Preis
Wie schon angedeutet, hat die Qualität immer ihren Preis. Reines CBD ist teuer. In hochwertigen Produkten ist dieses in großen Mengen enthalten, weshalb eine gute und hochwertige CBD-Paste auch immer ihren Preis hat. Zwar gibt es in diesem Zusammenhang Unterschiede, welche von Anbieter zu Anbieter variieren können, doch in der Regel bewegt sich der Preis für die CBD-Pasten zwischen 99 und 280 Euro. Das Öl ist mit einem Spielraum zwischen 30 und 130 Euro zwar deutlich günstiger, besitzt aber auch deutlich weniger CBD. Aus diesem Grund eignet sich das Öl vor allem für Einsteiger oder Patienten mit nicht allzu starken Symptomen.

Der THC-Gehalt
Zwar müssen die Hersteller der CBD-Produkte die gesetzlichen Angaben strengstens befolgen, doch, wie sagt man so schön?

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser.

Ein Blick auf die Inhaltsstoffe sollte nie fehlen. Dabei sollte das Augenmerkt unter anderem auf dem THC-Gehalt der Produkte liegen. Laut Gesetz darf dieser nicht über 0,02 Prozent liegen. Es gibt sogar einige Hersteller, welche vollkommen THC-freie CBD-Pasten und andere CBD-Darreichungsformen anbieten. Aber, wie gesagt, ist ein THC-Gehalt von maximal 0,02 Prozent in den Produkten gesetzlich erlaubt.

Unser Favorit: CBD-Paste von Nordic Oil
Wir haben unter all den Herstellern, welche CBD-Pasten auf dem Markt anbieten, unseren Favoriten entdeckt. Bei diesem handelt es sich um den Hersteller Nordic Oil. Neben hochwertigem CBD-Öl bietet dieser auch CBD-Pasten in seinem Sortiment an und bietet seinen Kunden dabei, unserer Einschätzung nach, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nordic Oil:

  • ist ein junges Start-Up Unternehmen aus Dänemark.
  • vertreibt seine Produkte in Deutschland über seinen Sitz in Bayern.
  • liefert seinen Kunden beste Qualität und einen erstklassigen Kundendienst
  • bietet die CBD-Paste in unterschiedlichen Konzentrationen an. Bei diesen handelt es sich um 30%, 40% und 50%.