CBD Kristalle

CBD Kristalle – die reinste Form des CBDs?

Neben Öl, E-Liquid und Co. gibt es natürlich auch andere Produkte, die zur Aufnahme oder Weiterverarbeitung geeignet sind. Dazu gehören CBD-Kristalle, die nach Belieben verdampft, in Öl gelöst oder direkt unter die Zunge genommen werden können. Was es sonst noch über Anwendung, Wirkung, Herstellung und Dosierung zu wissen gibt und wo du reine CBD-Kristalle kaufen kannst, erfährst du im folgenden Artikel.

Was sind CBD Kristalle?

Man könnte meinen, dass es sich bei CBD-Kristallen um wahre Kristalle handelt. Allerdings handelt es sich bei diesen um weiches, weißes, feines Pulver, welches viele positive Wirkungen mit sich bringen soll. Da es sich bei diesen um die reine und konzentriert Form von Cannabidiol handelt, ist der Vergleich zu den Kristallen gar nicht so weit hergeholt. Denn reines Cannabidiol hat durchaus seinen Preis, welcher sich auch in den Preisen der CBD-Kristalle widerspiegelt. Unter diesem Aspekt und dem Aspekt des Erscheinungsbildes unterscheiden sich die CBD-Kristalle somit nicht sonderlich stark von den echten Edelsteinen.
Cannabidiol ist ein natürlicher Bestandteil der Hanfpflanze und wird über schonende Verfahren aus dieser gelöst, um dann für medizinische Zwecke genutzt zu werden.

Viele Menschen fragen sich nun, wieso sich die CBD-Kristalle so stark von den anderen CBD-Darreichungsformen unterscheiden und worin die Besonderheit dieses Produktes liegt. Die Antwort auf diese Frage liegt in den Inhaltsstoffen und der Zusammensetzung der CBD-Kristalle. Wie schon gesagt, handelt es sich bei diesem um reines Cannabidiol. Doch, was heißt das genau? CBD ist ein sogenanntes Cannabinoid, welches in der Hanfpflanze enthalten ist. Neben CBD gibt es zahlreiche andere Cannabinoide, welche sich in der Pflanze befinden und nicht selten in den verschiedenen CBD-Darreichungsformen vertreten sind. Unter diesem Aspekt unterscheiden sich die CBD-Kristalle von den anderen CBD-Produkten. Denn in den CBD-Kristallen:

  • befindet sich ausschließlich das Cannabinoid CBD. Der Gehalt liegt dabei bei 99%. Aus diesem Grund nutzen einige Hersteller diese CBD-Kristalle, um die anderen CBD-Darreichungsformen, wie zum Beispiel das Öl oder auch die Creme und das Liquid zum Inhalieren herzustellen.
  • sind oftmals wertvolle Terpene enthalten, welche die Wirkung des CBD zusätzlich unterstützen und verstärken sollen.

Was den THC-Gehalt in den CBD-Kristallen angeht, so musst du von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. Während einige Hersteller ausschließlich CBD aus der Hanfpflanze extrahieren und über schonende und innovative Verfahren sicherstellen, dass das THC vollkommen entfernt wird, besitzen einige CBD-Kristalle einzelner Hersteller einen geringen THC-Gehalt. Das bedeutet für dich aber kein Grund zur Sorge. Denn, laut Gesetz, dürfen die Hersteller die legale Grenze von 0,02% THC nicht überschreiten. Greifst du also nicht auf CBD-Kristalle mit einem THC-Gehalt von 0% zurück, liegt der maximal mögliche und legale Wert bei geringen 0,02%. In dieser Konzentration macht dich der Stoff weder abhängig noch ruft er psychoaktive Wirkungen bei dir hervor.

Wie werden CBD Kristalle hergestellt?

Um die reinen, feinen Kristalle, bzw. das weiße CBD-Pulver zu erhalten, müssen die Hersteller auf ganz bestimmte, hochwertige und schonende Extraktionsverfahren zurückgreifen. Nur diese ermöglichen eine vollständige Trennung des CBD von der Pflanze, den anderen Cannabinoiden, Wachsen und weiteren Bestandteilen der Hanfpflanze, ohne die Wirkstoffe selbst zu schädigen oder das Endprodukt mit Schadstoffen und Restbelastungen aus dem Verfahren zu belasten.

Aus diesem Grund findet für die Extraktion des CBD ein feines, detailliertes Verfahren statt. Dieser Vorgang trägt dabei den Namen der CBD-Isolat-Extraktion.
Für die Herstellung der CBD-Kristalle reicht eine einzelne Extraktion des natürlichen Wirkstoffes nicht aus. Zwar erfolgt auch diese auf schonende und detaillierte Art und Weise, dennoch befindet sich in dem Extrakt noch ein großer Bestandteil an übrigen Pflanzenmaterialien. Da diese kein Bestandteil des reinen CBD in dem CBD-Kristallen sein dürfen, muss anschließend eine intensive und ebenfalls schonende Reinigung des Extraktes erfolgen.

In diesem Prozess der Reinigung trennen sich die übrigen Pflanzenmaterialien von CBD und als Endprodukt kommt reines CBD zum Vorschein. Allerdings ähnelt das Cannabidiol nach der Reinigung immer noch keinen Kristallen. Das liegt an der Tatsache, dass es sich bei der Darreichungsform immer noch um Öl handelt. In diesem befinden sich weitere Reste, welche auch durch das Reinigungsverfahren nicht entfernt werden konnten. Die Rede ist von Wachsen und einzelnen Pflanzenmaterialien.

Um nun vollkommen sicherstellen zu können, dass diese aus dem Extrakt gefiltert werden und sich das Öl in die feinen CBD-Kristalle verwandelt, unterziehen die Hersteller das Öl einer sogenannten „Winterisierung“. Bei diesem „Winterisierungsprozess“ handelt es sich um eine spezielle Methode, für die Entfernung des Wachses und der anderen übrigen Pflanzenmaterialien.
Im Anschluss an diese Winterisierung wird das Öl noch einmal gefiltert. Alles, was nach dieser Filtration noch übrigbleibt, ist unter dem Namen der CBD-Kristalle bekannt. Diese verfügen in der Regel nicht einmal über den legal zugelassenen THC-Gehalt von maximal 0,02%, da die vielen Prozesse, welche das Extrakt unterläuft, auch den geringen Anteil des psychoaktiven Stoffes entfernen.

CBD Kristalle konsumieren

Die meisten Menschen, die von den möglichen CBD-Kristallen profitieren möchten, verwenden sie zusammen mit einem Verdampfer. Ebenso kannst du die CBD-Kristalle auflösen, um Tinkturen oder Öl zu mischen, die du zusammen mit verschiedenen Lebensmitteln in Smoothie-Form erhalten kannst. Mit Hanfblüten vermischt, kannst du auch die Kristalle rauchen. Dafür benötigst du eine Wachs- oder Ölbong als zusätzliches Werkzeug.

Die Kristalle haben keine psychoaktive Wirkung. Das Rauchen hiervon ist daher nicht dasselbe wie das Rauchen von Haschischpflanzen wie Marihuana.

Grundsätzlich sollte gesagt werden, dass die CBD-Kristalle dosiert werden und sich daher die vermeintliche Wirksamkeit je nach Dosierungsform unterscheidet. Wenn du möchtest, dass die CBD besonders schnell auf deinen Körper wirkt, empfehlen wir dir, dass du die Kristalle direkt unter deine Zunge legst. Durch die Auflösung unter der Zunge, kann der Wirkstoff sehr schnell seine Wirkung entfalten.

Pharmazeutisch aktive CBD Kristalle herstellen – Extraktion, Zusammensetzung und Konsistenz

Kristalle sollten pharmazeutisch rein und von hoher Qualität sein. Die Kristalle sollten mindestens 98% reines Cannabidiol enthalten und frei von Zusätzen oder Schadstoffen sein. Da sie zu mindestens 98% aus Cannabidiol bestehen, ist dies die reinste Form, die sie annehmen können.

Die pulverförmigen Kristalle enthalten somit fast nur Cannabidiol sowie Spuren von Terpenen und anderen Cannabinoiden.

Hochwertige CBD-Kristalle werden in der Regel aus europäischen zertifizierten Hanfpflanzen hergestellt und durch kritische CO2-Extraktion gewonnen. Die reinen Kristalle sind sehr fein und sehen wie Puderzucker aus, nicht wie grobes Salz oder Zucker. Sie enthalten kein THC und haben daher keine psychoaktive Wirkung.

Kristalle und Öl im Vergleich

Obwohl das Öl eine der häufigsten Formen von CBD ist, bieten die Kristalle immer noch erhebliche Vorteile. Dies liegt an der reinen Form und der natürlich hohen Konzentration des Wirkstoffs. Sogar CBD-Öl wird auf der Basis von herkömmlichem Hanfsamenöl hergestellt, das den genannten Wirkstoff nicht enthält. Das Cannabidiol wird später zum Öl hinzugefügt. Daher sind unterschiedliche Wirkstoffkonzentrationen wie fünf, zehn oder 15 Prozent möglich. Du musst also den Informationen des Herstellers vertrauen.

Dies hat sich jedoch als problematisch erwiesen, da die Food and Drug Administration der USA, die FDA, bereits in Bezug auf ihre tatsächliche Konzentration auf einen Label-Hoax aufmerksam gemacht hat. Wenn du dir jedoch sicher bist, dass die Kristalle wirklich CBD sind, weißt du ziemlich genau, wie hoch die Wirkstoffkonzentration sein wird. So kannst du ein Öl oder eine Tinktur in der gewünschten Konzentration anfassen.

Wenn du bereits Erfahrungen mit dieser Zutat gemacht hast, sind die Kristalle besonders gut. Weil du das hochwirksame CBD direkt unter die Zunge legen kannst. Es gibt viele Nutzer, die berichten, dass sie mit dieser Form der Einnahme einen viel stärkeren Effekt erzielt haben.

Auf unserer Website findest du Informationen zu bekannten und erfahrenen Herstellern von CBD-Produkten. Dort erfährst du, welcher Anbieter welche Produkte anbietet und welche Qualität sie haben. Es lohnt sich, hier ein wenig zu testen, um deinen individuellen Favoriten zu finden.

Wie funktionieren die Cannabidiol Kristalle?

Die CBD-Kristalle enthalten auch Cannabidiol. Daher kannst du davon ausgehen, dass die potenzielle Wirkungsweise von CBD-Kristallen dieselbe ist wie die von CBD-Tropfen oder anderen Cannabidiol-haltigen Produkten. Dies sollte bedeuten, dass du die Kristalle für die gleichen Krankheiten testen kannst, bei denen immer mehr Betroffene auf CBD-Öl schwören. Wie die WHO berichtet hat, machen die Kristalle nicht high. Gleichzeitig versprechen sie dir eine Linderung deiner Symptome und Leiden bei folgenden Erkrankungen:

  • Schmerzen
  • Beruhigend bei Angstzuständen
  • Schlafstörung
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht und Diabetes
  • Schizophrenie
  • Verschiedene Autoimmunkrankheiten

Sind CBD Kristalle für Anfänger geeignet?

Bezüglich der Frage, ob sich CBD-Kristalle für Anfänger eignen, gibt es unterschiedliche Meinungen und Ansichten. Wie schon gesagt, handelt es sich bei den CBD-Kristallen um die Darreichungsform, welche die höchste CBD-Konzentration überhaupt aufweist. Während viele davon ausgehen, dass die CBD-Paste die höchstdosierte Darreichungsform ist, toppen die CBD-Kristalle die CBD-Paste mit einem CBD-Gehalt von 99% alle Mal.

Bezüglich der Paste empfehlen viele Hersteller, diese nur unter der Voraussetzung anzuwenden, dass bereits Erfahrung in dem Bezug auf CBD besteht. Das lässt die Vermutung zu, dass CBD-Kristalle für Anfänger weniger geeignet sind. In der Tat liegt die Dosis für Anfänger bei circa 5 CBD-Tropfen niedrig dosierten CBD-Öls (zur Orientierung: wenn von niedrig dosiertem CBD-Öl die Rede ist, ist oft das 5%ige Öl gemeint).
Anfänger sollten sich aus diesem Grund erst einmal an die anderen CBD-Darreichungsformen herantasten, bevor sie sich an die CBD-Kristalle trauen. Es ist zwar durchaus richtig, dass auch eine Überdosierung des CBD keine weiteren schlimmen oder beeinträchtigende Nebenwirkungen mit sich bringt, dennoch solltest du dein Geld nicht aus dem Fenster schmeißenCBD ist teuer und du solltest es nicht überdosieren und somit verschwenden.

Außerdem ist jeder Mensch anders, doch im Grunde genommen ist reines CBD in der Form von CBD-Kristallen ein Produkt für erfahrene CBD-Nutzer. Wer sich jedoch streng an die Dosierungsangaben hält und bezüglich der Einnahme präzise vorgeht, kann sich auch den CBD-Kristallen versuchen.

Vollen Nutzen aus den CBD Kristallen ziehen

CBD soll, Studien und Erfahrungen der Nutzer zufolge, viele positive Wirkungen mit sich bringen und somit bei verschiedenen Krankheiten und Symptomen seine Eigenschaften entfalten können. Für dich stellt sich nach dem Kauf des reinen CBD nun dir Frage, wie du den besten Nutzen aus der Darreichungsform ziehen kannst. Wenn du dir das geschmacksneutrale und geruchlose, weiße Pulver ansiehst, hast du keine Vorstellungen davon, wozu dieses alles in der Lage ist. Dabei bezieht sich diese Aussage nicht ausschließlich auf die vielen unterschiedlichen Wirkungsweisen, sondern auch auf die Vielfältigkeit bezüglich der Anwendung.

Denn, im Grunde genommen, kannst du mit den CBD-Kristallen alles machen, was du möchtest. Schließlich machen die Hersteller nichts anderes, wenn die die CBD-Kristalle nutzen und zu anderen Darreichungsformen verarbeiten.

Genau die Tatsache, dass das weiße und hochwertige, reine CBD-Pulver weder einen Geschmack noch einen Geruch hat, macht die Kristalle zu einem so umfangreichen und vielseitigen Produkt. Du kannst sie so nutzen, wie es für dich am besten und effektivsten, bzw. am angenehmsten und einfachsten ist.
Hier bekommst du eine kleine Übersicht darüber, wie du den Nutzen aus den CBD-Kristallen ziehen und somit von der Wirkung des reinen CBD profitieren kannst:

Kochen mit den Kristallen

CBD-Kristalle eignen sich unter anderem dafür, sie mit Öl zu mischen und somit zum Kochen zu nutzen. Das bringt den Vorteil mit sich, dass sich die Kristalle einfach und unkompliziert mit dem Öl vermischen und du diese deinem Körper unkompliziert und ganz nebenbei zuführen kannst.

Achtung! Du solltest bei dieser Art und Weise der Anwendung immer bedenken, dass CBD seine Wirkung nicht vollkommen entfalten kann, wenn es zu stark erhitzt wird.

Wenn du also vorhast mit den CBD-Kristallen zu kochen, solltest du stets ein Auge auf die Temperatur deines Essens haben. Die Temperatur sollte immer zwischen 175 Grad Celsius und 200 Grad Celsius liegen. Erhitzt du die CBD-Kristalle über 200 Grad Celsius, verlieren diese ihre Wirksamkeit.

Sublinguale Einnahme

Die wohl schnellste und effektivste Art und Weise den Wirkstoff CBD deinem Organismus zuzuführen und im höchsten Maße von diesem zu profitieren, ist die sublinguale Einnahme dieser Darreichungsform. Im Grunde genommen heißt das nicht anderes, als dass du die CBD-Kristalle unter deine Zunge gibst und dort in den direkten Kontakt mit den Schleimhäuten gibst. Die Schleimhäute nehmen den Wirkstoff unmittelbar auf und führen sie dem Organismus zu. Somit tritt die Wirkung auch nahezu unmittelbar nach der Einnahme ein.

Achte darauf, dass du die CBD-Kristalle für mindestens eine oder zwei Minuten unter der Zunge lässt und erst dann herunterschluckst. Alternativ kannst du diese auch hinter deine vorderen Schneidezähne reiben und von den dort platzierten Schleimhäuten aufnehmen lassen. Viele Nutzer berichten aber, dass ihnen die sublinguale Einnahme deutlich leichter fiel.

Ins Lieblingsgetränk mischen

Du hast gerade keinen Hunger und möchtest dir die CBD-Kristalle auch nicht unter deine Zunge legen oder hinter deine vorderen Schneidezähne schmieren? Dann hast du eine weitere Möglichkeit deinem Organismus CBD zuzuführen. Diese besteht in dem Mischen der CBD-Kristalle in dein Lieblingsgetränk. Dabei ist es vollkommen egal, ob du auf:

  • Kaffee
  • Tee
  • Saft
  • Smoothies

zurückgreifst. Dank der bereits erwähnten Neutralität bezüglich des Geschmacks und des Geruchs, wirst du keinen Unterschied beim Genuss des Getränkes bemerken.

Über die Haut aufnehmen

CBD-Kristalle eignen sich nicht nur für die orale, sondern auch für die äußerliche Anwendung auf der Haut. Um Problemen, wie zum Beispiel:

  • Rötungen
  • Pickeln
  • Akne
  • Entzündungen auf der Haut
  • Unreiner und trockener Haut

vorbeugen und den Kampf ansagen zu können, kannst du die CBD-Kristalle mit einem hochwertigen Hautöl mischen und über dieses auf die Haut auftragen.

CBD-Kristalle: Erfahrung mit der Anwendung

Da Kristalle hoch dosiert sind, sind sie sehr reich und können einzeln dosiert werden. Nach der Ansicht vieler Benutzer muss jedoch darauf geachtet werden, nur eine kleine Menge zu verwenden, da selbst bei einer minimalen Dosis eines stecknadelkopfgroßen Stücks allenfalls eine positive Auswirkung erzielt werden kann.

Sind CBD Kristalle eine sichere Einnahmeform?

Du fragst dich, ob du die CBD-Kristalle ohne Bedenken einnehmen und somit deinem Organismus zuführen kannst. Die Antwort auf diese Frage lautet ganz klar: Ja.

Bei den CBD-Kristallen handelt es sich um:

  • ein geprüftes und vor allem legales Produkt mit einem THC-Gehalt, welcher immer bei unter 0,02% und in vielen Fällen der CBD-Kristalle bei 0% liegt.
  • eine beliebte und hochkonzentrierte Darreichungsform des Cannabidiols, welches seine Wirkung schnell und effektiv im Körper verbreitet.

Vorsicht ist insofern geboten, als dass das reine CBD in keinem Verhältnis zu den geringen Konzentrationen der anderen Darreichungsformen steht. Wenn du also Anfänger bist und dich somit noch nicht mit der Darreichungsform der CBD-Kristalle auskennst, solltest du dich erst einmal mit anderen Darreichungsformen mit dem natürlichen Hanfextrakt vertraut machen und dich dann langsam an die CBD-Kristalle herantasten.
Davon abgesehen sind die CBD-Kristalle jedoch eine effektive und wirkungsvolle Darreichungsform, welche vor allem bei schweren Symptomen und Krankheiten schnell Linderung verschaffen kann.

Tipps zum Kauf der Kristalle

Da CBD derzeit noch eine Reihe von Stigmata aufweist und nicht überall in Deutschland frei verfügbar ist, gibt es viele schwarze Schafe unter den Anbietern auf dem Markt. Dies sollte dich auch beim Kauf der CBD-Kristalle aufhören lassen. Um deine Gesundheit nicht unnötig mit einem minderwertigen Produkt zu schädigen, solltest du nur Kristalle kaufen, die pharmazeutisch rein und von hoher Qualität sind. Die CBD-Kristalle sollten am besten zu 98% aus reinem Cannabidiol bestehen. Schadstoffe und Zusatzstoffe sollten nicht enthalten sein.

Vielmehr bestehen die verbleibenden zwei Prozent der Kristalle, falls möglich, aus verschiedenen anderen Cannabinoiden. Die Kristalle werden daher als reines Hanfprodukt angeboten. Wenn es sich um eine wirklich hochwertige Verarbeitung handelt, wird dir üblicherweise CBD angeboten, das nicht nur aus Europa stammt, sondern auch von speziell zertifizierten Hanfanlagen bezogen wurde. Die Kristalle sollten übrigens kein THC enthalten. THC ist der Wirkstoff, der für die berauschende Wirkung verantwortlich ist. Im Gegensatz dazu wirkt sich CBD nicht psychoaktiv auf deinen Körper aus.