Cafeform

Cafeform – mit koffeinfreiem Kaffeepulver zum Wunschgewicht?

Auf einer langen und erschöpfenden Suche nach der richtigen Möglichkeit und Zusammensetzung an Inhaltsstoffen, die meine Pfund schmelzen lassen sollte, fand ich Cafeform. Dieses Produkt soll einen schnellen Gewichtsverlust ermöglichen – mit entkoffeiniertem Kaffeepulver. Die Motivation breitete sich in mir aus. Jetzt war die Zeit gekommen, meine überschüssigen Kilos in die ewigen Jagdgründe zu verbannen. Gesagt, getan – und so bestellte ich die zweimonatige Kur, das sogenannte Wohlfühl-Plus von Cafeform. Allerdings soll die Abnahme nicht nur mir Kaffee, sondern auch mit Schokolade erfolgen können – Chocolate Slim macht es möglich.

Nach einer schnellen Lieferung konnten wir anfangen. Ich muss sagen, dass sich die Einnahme als recht einfach erwies. Denn ein mit “speziellem” Kaffeepulver gefüllter Stab sollte angeblich ausreichen, um den Stoffwechsel anzuregen und in kurzer Zeit schnell sichtbare Ergebnisse zu erzielen.

Laut Hersteller begünstigt die Einnahme von Cafeform die Fettverbrennung. Durch einen hochkonzentrierten Extrakt kann das Kaffeepulver seine Wirkung erzielen. Die Wirkstoffe sind auch in herkömmlichen Kaffees enthalten. Warum ein solches Produkt extra kaufen, wenn konventioneller Kaffee viel billiger zu kaufen ist? Ich habe mir diese Frage anfangs sehr oft gestellt.

Auf der Website des Herstellers werden verschiedene Möglichkeiten zur Einnahme von Cafeform angeboten. Dies sind sogenannte “Kuren”, umfassen unterschiedliche Zeiträume und somit auch andere Effekte.

  • Starter Kur für 15 Tage – minus 7 kg
  • Aufbaukur für 30 Tage – minus 10 bis 12 kg
  • Komfortkur für 60 Tage – minus 20 kg
  • Komfortkur plus für 120 Tage – minus 30 kg
  • Globale Heilung für 180 Tage – minus 30+ kg

Jede Kur steht für ein anderes Wunschergebnis. Darüber hinaus werden weitere verlockende “Bonus-Pakete” und “Extra-Geschenke” angeboten. Für mich ging es darum, Gewicht zu verlieren. Was soll ich mit einem Handyhalter fürs Auto machen? Für mich sind die Geschenke des Herstellers nichts weiter als ein Mittel für die Kundenakquise. Kunden zum Kauf mit Geschenken zu motivieren kann doch nicht wirklich für das Produkt sprechen, oder? Aber dazu später mehr.

Greif lieber zu einem wirkunsvollen Mittel!
PhenQ hat uns vollkommen überzeugt

18 Kilogramm weniger in 11 Wochen – Mein Weg zum gewünschten Gewicht

Hallo, mein Name ist Nora und heute möchte ich dir meine Geschichte erzählen, wie ich auf gesunde Weise mein Wunschgewicht erreichen konnte. Auf dem langen und steinigen Weg zum gewünschten Gewicht musste ich einige Niederschläge einstecken. Ich habe lange nach einem Produkt gesucht, welches mich auf dem Weg zu meinem Traumkörper ausreichend unterstützen konnte – und genauso lange musste ich immer wieder mit Enttäuschungen leben.

Hat dir jemals jemand etwas versprochen und du musstest im Nachhinein feststellen, dass die Versprechen nicht eingehalten wurden? Sicher kennst du das Gefühl, welches sich in einem ausbreitet, wenn gemachte Versprechungen bezüglich einer einfachen, natürlichen und gesunden Gewichtsabnahme nicht eintreten. Der Effekt bleibt aus, du bleibst auf deinem Übergewicht sitzen und wirst immer frustrierter. Du kannst tun, was du willst, aber die Versprechen bleiben unerfüllt. Glaub mir, das weiß ich nur zu gut und ich kenne das Gefühl.

Aber dank eines einfachen Selbstversuchs konnte ich das perfekte Produkt für mich finden, das mir bei einem schnellen Gewichtsverlust half. Bis heute kann ich mein erreichtes Wunschgewicht problemlos und erfolgreich halten.

So funktioniert Cafeform

Der Hersteller von Cafeform wirbt im Internet für ein wahres Wundermittel. Er spricht von hochkonzentrierten Extrakten, entzündungshemmenden Effekten und einem schnellen Muskelwachstum. Auch weitere positive Nebenwirkungen, beispielsweise eine gesundheitsfördernde Wirkung, gehen mit der Einnahme dieses Präparats einher.

Die Hauptzutat von Cafeform ist, wie der Name schon sagt, Kaffee. Dieser enthält unter anderem Koffein, welches in dem Produkt jedoch bei einer Konzentration von zwei Prozent liegt. Deshalb können auch Menschen mit Herzproblemen diese Produkt ohne Bedenken einnehmen. Auch Menschen, die Koffein nicht vertragen oder aus besonderen Gründen meiden wollen, können sorglos Cafeform verwenden. Cafestol und Kahweol gehören ebenfalls zu der Liste der Inhaltsstoffe. Beides sind Zutaten, die die Wirkung von Cafeform positiv unterstützen sollen. Diese drei Komponenten enthalten in ihrer Kombination angeblich so viel “Kraft”, dass sie das Körperfett zum schmelzen bringen. Aber zurück zu den Drogen Cafestol und Kahweol.

Cafestol soll im Körper entzündungshemmend wirken und kommt in den Früchten der Kaffeepflanze vor. Bei inneren Spannungen, sei es physisch oder psychisch, kann dieser Wirkstoff in der Tat helfen und die Spannungen sanft lösen. Die dritte aufgeführte Zutat ist das Kahweol. Sie ist in allen Kaffeebohnen dieser Welt zu finden. Bei Bohnensorten der Sorte “Arabica”, sorgt diese zum Beispiel für einen viel besseren und intensiveren Kaffeegeschmack und trägt somit zu einem besseren Kaffeeerlebnis bei. Von dieser Zutat sind in einem Kilogramm Trockenmasse ganze 3 g enthalten. Die Bohnensorte “Robusta” hingegen enthält eine geringere Menge dieser Zutat – bis zu maximal 2 g pro 1 kg Bohnen. Die Bohnen haben tendenziell einen bitteren Geschmack. Kaffeekenner bevorzugen “Arabica”.

Cafeform zum abnehmen Erfahrungen

Cafeform Inhaltsstoffe

Der Kaffee Extrakt Cafeform wird in Form eines Sticks angeboten, dessen Inhalt Du einmal täglich zu einer Mahlzeit in Wasser auflöst. Die Zubereitung und Einnahme ist ähnlich wie bei einem Instantkaffee und daher recht einfach. Innerhalb weniger Tage solltest Du laut Hersteller den erste Wirkung von Cafeform bemerken und schon etwas an Gewicht verloren haben.

Welceh Wirkung verspricht der Hersteller da?

Die vermeintlich erfolgreiche Zutat ist Chlorogensäure, die aus ungerösteten grünen Kaffeebohnen hergestellt wird, ähnlich wie bei Zyra Vital. Studien haben den gewichtsreduzierenden Effekt und eine Wirkung auf den körpereigenen Stoffwechsel bestätigt. Aber kein Grund vorschnell zu sein…

Lass uns einen Blick auf die Inhaltsstoffe von Cafeform werfen:

  • Entkoffeiniertes Kaffeepulver
  • Akazienfasern
  • Zellulose
  • Chicoree

Die letztgenannten Substanzen sind nichts anderes als Füllstoffe, die lediglich das Produktvolumen erhöhen. Sie tragen nicht zur Gewichtsreduktion bei. Obwohl die Sticks auf den ersten Blick durch ihre Menge überzeugen, bestehen sie größtenteils aus unbrauchbaren Zusatzstoffen. Eine bittere Erfahrung, die ich im Selbsttest machen musste..

Positive Erfahrungen mit Cafeform? Nein!

Als ich das Produkt Cafeform als sogenannte Komfortkur plus  auf der Website des Herstellers bestellte, war mir nicht klar, welche Komplikationen in dem Zusammenhang mit diesem Produkt auftreten sollten. Aufgrund des Hinweises “Es sind keine Kontraindikationen bekannt” und “ohne Nebenwirkungen” war ich trotz einiger übertriebener Aussagen recht zuversichtlich.

Dieses Vertrauen sollte schnell verschwinden. Kurz nach dem Beginn der Einnahme, konnte ich bereits die ersten negativen Effekte des Produktes bei mit entdecken. Als erstes Symptom, welches ich bei mir bemerkte, traten Kopfschmerzen auf. Tragisch? – für mich anfangs nicht. Vielleicht musste sich mein Körper erst an die Wirkstoffe im Kaffeepulver gewöhnen. Für mich stellte das Kopfweh keinen Grund dar, die Einnahme der Cafeform-Kur abzubrechen und so habe ich mich entschlossen, weiterzumachen. Die Möglichkeit eines schnellen und dauerhaften Gewichtsverlusts ließ mich an die Wirkung dieses Medikaments glauben und die Kopfschmerzen als harmlos einstufen.

Ein paar Tage später sollte ich vom Gegenteil überzeugt sein. Plötzlich hatte ich so starke Kopfschmerzen, dass mir schwindlig wurde. Mit diesen für mich körperlich sehr schlechten Beschwerden habe ich mich gegen die weitere Einnahme entschieden. Zu den Beschwerden kam hinzu, dass ich kein bisschen abgenommen hatte. Ich beendete die Einnahme von Cafeform und bemerkte einige Zeit später eine schnelle und signifikante Verbesserung meines Zustands. Höchstwahrscheinlich waren die Nebenwirkungen auf die Einnahme zurückzuführen – andere Ursachen konnte ich mir nicht erklären. Früher hatte ich nie mit so schwerwiegenden Beschwerden zu kämpfen gehabt. Daher kann ich dieses Produkt meiner Freundin Lea, die ebenfalls von ihrem Übergewicht geplagt wird, leider nicht zur Gewichtsreduktion empfehlen!

Tschüss Übergewicht dank PhenQ!

Mit Sicherheit stellst du dir jetzt die Frage, wie ich in 11 Wochen 18 Kilogramm abnehmen konnte, wenn das Produkt meines beschriebenen Selbstversuchs eindeutig gescheitert war. Diese Antwort wird dich sicherlich überraschen und gleichzeitig ins Staunen versetzen. PhenQ hat mir geholfen! Ich wollte definitiv nicht aufgeben, also suchte ich weiter im Internet nach wirksamen Produkten und fand schließlich etwas!

Der Hersteller von Phenq lockt auf seiner Website mit einem schnellen Gewichtsverlust in kürzester Zeit und verspricht einen Gewichtsverlust von 8 kg innerhalb eines Monats. Hochdosierter Rohkaffeeextrakt, also ungerösteter Kaffee, sorgt für das Erreichen des gewünschten Gewichts und unterstützt den Stoffwechsel des Körpers. Es ist das meistverkaufte Diätprodukt weltweit.

Hochwertige Inhaltsstoffe versprechen einen gezielten “Angriff” auf das Fettgewebe in den Fettdepots. Durch den beschleunigten Stoffwechsel, den PhenQ bewirken soll, werden freigesetzte Fettansammlungen effektiv verbrannt und abgebaut. Eine Verbesserung des Hautbildes sowie eine regulierende Wirkung auf den Blutdruck wird ebenfalls durch PhenQ bewirkt. Diese Effekte, die freilich einen schönen Vorteil für den Körper darstellen, standen beim Kauf dieses Produktes aber nicht im Vordergrund. Diese Effekte basieren auf der Gewichtsabnahme und sind somit eine positive Begleiterscheinung . Und über genau diesen Gewichtsverlust möchte ich heute sprechen!

Die Einnahme war einfach und erfolgte ohne Abfallproduktion, im Gegensatz zu Cafeform, wo die “Sticks” Tonnen Plastikmüll produzierten. Ich konnte während der Einnahme keine Beschwerden feststellen. Ein enormer Gewichtsverlust trat nach kurzer Zeit auf und hielt an. Heute kann ich mein erreichtes Wunschgewicht problemlos halten und mache mir keine Sorgen mehr, wenn ich eine Portion Pommes esse.

Erfahre hier, wie ich in nur 12 Wochen
16 Kilo verloren habe!